Konstruktivismus

Suche nach Einträgen
beginnt mit enthält genaue Bezeichnungklingt wie
Eintrag Definition
Konstruktivismus

Der Konstruktivismus entstand während der Russischen Revolution als Bewegung gegen die traditionelle Kunst. Die Ideen den Konstruktivismus strahlen noch heute aus. Eine der Grundideen war die Industrialisierung der Kunst und die Abwendung von künstlerischer Subjektivität. Die Maschine wurde, ähnlich wie im Futurismus, zum Kultgegenstand erhoben. Daher auch die vielen formalen Bezüge zur Ingenieurbaukunst und Industrieästhetik. Dies führte in letzter Konsequenz zu High-Tech und Dekonstruktivismus. Wichtige Vertreter den Konstruktivismus sind Max Bill, Josef Albers, Piero Dorazio, El Lissitzky und Wladimir Tatlin. Der Konstruktivismus außerhalb Rußlands war weniger revolutionär, wenn auch keineswegs weniger einflußreich. Die Ideen des Konstruktivismus wurden vom Bauhaus aufgenommen und weiterentwickelt.

Synonyms: Kunstrichtung, Moderne, Malerei